Der Tod und die Sterne

Es gibt viele Dinge, die ich mich nicht traue zuzugeben. Wie zum Beispiel, dass ich viel an den Tod denke. Es ist alles so ein Bullshit im Moment. Mir geht es ganz und garnicht gut. Aber ich kann das nicht zugeben, ich hab doch niemanden, den ich es sagen könnte. Dir kann es nichtmehr, du hast dich so von mir entfernt. Ich tue so viel, Ich bemühe mich iwie, dass es mit uns funktioniert. Und ja, ich trinke zuviel, noch etwas was ich nicht zugeben mag, was du aber schon erkannt hast. Die Probleme untern Tisch trinken. Ich wünschte, du wärst da, wie früher. Ich habe das Gefühl alles dreht sich, alle werden erwachsen und so. Nur ich stehe da, wo ich immer stehe. Der Zuschauer sozusagen.

 

Was das mit Sternen zutun hat? Naja, da ich viel über den Tod nachdenke, träume ich auch viel von ihm. Ich stelle mir vor, dass jeder Stern ein Mensch ist, der gestorben ist. Und der sitzt auf seinen Planeten und strahlt weil er so glücklich ist. Das ist eine schöne beruhigende Vorstellung. Ich wäre auch gerne ein Stern.

an dich;

VERDAMMT ich vermisse dich! Warst bzw bist du nicht meine beste Freundin? Ich habe scheiße gebaut, ich weiß, und es tut mir Leid verdammt, aber im Moment hast du einfach keine Zeit mehr für mich und ich will bloß iwie auf mich aufmerksam machen... ich bin doch auch noch da! und ich liebe und vermisse dich!

- Hanna

Kommentar schreiben

Kommentare: 0