Hallo Freunde :)

Ich habe lang nichtmehr geschrieben, ich weiß, und es tut mir Leid.

Es ist nur so viel passiert.

Und ich möchte euch von alle dem berichten.

Da ich ja beschlossen habe euch an meinen Leben teil lassen zu haben:..

also:

Ich bin unendlich verliebt.

Das zuerst haha. Und es ist so perfekt.. unglaublich...

trotz der komplikationen am Anfang.

Er liebt mich, so wie ich bin, und er bemüht sich.

Es ist so toll... Nie war es schöner, mit keinem Mann vorher.

Er macht mich glücklich! Er versteht mich und akzeptiert mich.

Und ich habe Elefanten und Rhinozerosse und Kamele und einen ganzen Zirkus im Bauch, ohne Clowns. Die sind doof. Aber ja, so fühlt sich das an. Da sind nicht nur Schmetterlinge. So fühlt sich das an. Und so sollte das sein. SO war es noch nie!!

Die Beziehung.. ich meine, irgendwie ist er mein bester Freund, Liebhaber und Bruder in einem, es ist perfekt und ohmann.. ich sollte nicht so reden, .. ich liebes-hasserin. Aber ohne Hass keine Liebe. Und ohne Liebe keinen Hass.

Gott, wie lange wollte ich dich und habe dich begehrt?

Bestimmt ein halbes Jahr... sogar länger.. und jetzt seit einem monat bist du meiner.. und ich gebe dich nie wieder her!

Und er ist so wunderbar und er ist meiner:

Robert. <3

 

Und ich habe jz einen Job haha.

Money, Money, Money.

Endlich haha... nur muss ich noch die Kack

Lohnsteuerbescheinung blabla machen, aber dann gehts loooouuuus

und dann kauf ich mir endlich die Karte fürs Bosse-konzert.

Haha... und ich will neue klamotten und muss noch für mein neues bett sparen, blabla.. na mal sehen.. ich bin glücklich ^-^

 

Und naja..

Ich bin vorhin durch den Regen gelaufen.. und ..

Ich musste stehen bleiben. Und ich habe mein Kopf in den Nacken gelegt.

Und der Regen rannte über mein Gesicht. Und ich musste weinen.

Und ich stand locker 10 minuten so da. Ich habe es gefühl, dass

es noch da ist.. die Depressionen, meine ich. Sie waren da... ich habe gefühlt,

wie sie sich hoch kämpfen wollten. Und ich habe es zugelassen. Und es hat mich so überrannt.. ich kann es jetzt bekämpfen und unterdrücken, aber sie sind da. und ich den Momenten, in denen ich nicht aufpasse, umschließen sie mein Herz wie eine eiserne Faust, so kalt.. und so.. zerdrückend.. und es durchdringt dann mein herz wie schwarze tinte, diese traurigkeit.

Aber ich pack das. Ich mach die Therapie. Ich bin stark. Und du machst mir Mut:

Mein bestes Antidepressiva bist du. Robert. Nur du. Auf ewig. Ich liebe dich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0